Mittwoch, 12. Juni 2024

Arten von Aluminiumprofilen - ein Leitfaden

24. November 2023

Aluminiumprofile sind ein Material, das im Bauwesen, in der Konstruktion und sogar im täglichen Leben weit verbreitet ist. Es wird vor allem im Baugewerbe, in der Möbelherstellung, in der Schwerindustrie, im Flugzeugbau usw. aktiv eingesetzt. Die breite Palette von Anwendungen bringt auch eine unterschiedliche Herangehensweise an die Herstellung des Produkts mit sich - jeder der vertretenen Industriezweige stellt seine eigenen Anforderungen an die Art, die physikalischen Eigenschaften und die Parameter des Profils. In diesem Artikel werden wir einen Blick auf die Merkmale der Produktion werfen und uns mit dem Zweck, den Funktionen und den Typen von Aluminiumprofilen vertraut machen.

Aluminiumprofil: Zweck

Aluminium ist das optimale Metall für die Herstellung von Aluminiumprofilen. Es zeichnet sich durch seine Leichtigkeit, Festigkeit, Korrosionsbeständigkeit, Flexibilität bei der Bearbeitung, beim Schweißen usw. aus. Das fertige Produkt kann mit Pulverlacken gestrichen oder mit einer Schutzschicht (Eloxierung) versehen werden. Aluminiumprofile werden in praktisch allen Bereichen des verarbeitenden Gewerbes, des Bauwesens und der Industrie eingesetzt. Besonders weit verbreitet sind sie bei der Herstellung von Gas- und Abwasserrohren und z. B. in der Möbelproduktion. Die Aluminiumprofile für Gipskartonplatten zeichnen sich durch eine verstärkte Struktur, Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beschädigungen und natürliche Abnutzung aus. Darüber hinaus sollten die Aluminiumprofile für Gipskartonplatten eine glatte Oberfläche haben, um eine maximale Effizienz zu erreichen.

Im Möbelbau werden Aluminiumprofile zur Lösung praktischer und ästhetischer Probleme eingesetzt. Aufgrund seiner optimalen mechanischen Eigenschaften (Festigkeit, Dehnbarkeit und Leichtigkeit) wird es häufig als Hauptelement eines Möbelrahmens eingesetzt. Aufgrund seiner großen Farbpalette und Vielfalt wird es auch für dekorative Zwecke verwendet.

Arten von Aluminiumprofilen: aus der Sicht der europäischen und nationalen Normen

Die Normen für Aluminiumprofile hängen weitgehend von ihrer Art und ihrem Modell ab. Die gebräuchlichsten sind:

- C-förmige Profile - die beste Option für den dekorativen Abschluss von Möbelfassaden und die Verwendung als Führung für einziehbare Systeme.

- F-förmiges Aluminiumprofil - dient als Hauptbefestigungselement (auch zusätzlich). Paneele und Fassaden, die mit solchen Aluminiumprofilen montiert werden, sind dauerhaft an anderen Strukturelementen befestigt.

- H-förmiges Profil ("I-Träger") - hat sowohl eine praktische als auch eine dekorative Funktion. Es kann Materialien miteinander verbinden, die auf derselben Ebene liegen.

- L-förmiges ("gewinkeltes") Aluminiumprofil. Wird bei der Konstruktion von Rutschen verwendet.

- T-förmiges Profil - verschiedene Anwendungen - als Führungsstrukturen für Gebäude. Durch die verstärkte Ausführung des Profils ist es auch für schwere Lasten geeignet (Massivholz, Feinsteinzeug, etc.).

- U-förmiges Aluminium-Profil.

Neben der Buchstabenklassifizierung gibt es auch Typen von Aluminiumprofilen mit Querschnitten in Form von geometrischen Formen: quadratisch, rund und rechteckig. Eine eigene Gruppe bilden die Typen der Aluminiumprofile mit Rahmen und Radius.

Einteilung nach dem Herstellungsverfahren

Es gibt auch Typen von Aluminiumprofilen, die nach ihrem Herstellungsverfahren unterschieden werden.

- Gepresst. Bei dieser Methode werden Pressmechanismen bei hohen Temperaturen eingesetzt. Unter dem Einfluss von Druck und hohen Temperaturen erhält das Profil bestimmte Parameter und wird gehärtet. Dadurch kann das Profil nicht nur gebogen werden, sondern auch künstlich gealtert werden. Die gängigsten Arten von Aluminiumprofilen sind stranggepresste Modelle. Sie werden häufig als Rohmaterial für die Aluminiumverarbeitung verwendet: Ziehen, Kaltpressen und Schmieden.

- Kaltgeformt. Bei der Kaltumformung sind keine hohen Temperaturen und kein hoher Druck erforderlich. Unter der Kraft der Maschine werden dünne Aluminiumstreifen in den gewünschten Proportionen und Richtungen gebogen.

Klassifizierung nach dem Färbeverfahren

- Das Profil wird mit einem Pulverlack oder einer Farbbeschichtung versehen.

- Eloxiert. Auf der Aluminiumoberfläche bildet sich eine dünne Oxidschicht. Aluminium und Aluminiumlegierungen können in einer Vielzahl von Farben und Schattierungen lackiert werden, sowohl während als auch nach dem Eloxieren selbst.

- Dekorativ. Sie können das Aluminiumprofil mit Holz-, Stein- und anderen Texturen verzieren. Nur Materialien aus Aluminiumlegierungen sind für dieses Verfahren geeignet. Dekorierte Aluminiumprofile sind bei den Herstellern von Schiebetüren und Schränken sehr gefragt.