Mittwoch, 12. Juni 2024

Wie funktioniert ein Aluminium-Strangpresswerk?

15. November 2023

Unter Stanzen von Aluminium versteht man das Verformen eines bestimmten Werkstücks mit Hilfe einer Stanzpresse. Beim Stanzen wird das Material entlang der Kante zwischen der Matrize und dem Stempel geschnitten. Der Stempel und die Matrize müssen aus Materialien bestehen, deren Härte die des Werkstücks deutlich übersteigt.

Wie funktioniert das Aluminium-Stanzverfahren?

Das Stanzen von Aluminium, dessen Dicke 10 Millimeter nicht übersteigt, wird in der Regel ohne Vorwärmung durchgeführt. Bei grösseren Materialstärken ist es ratsam, das Werkstück vorzuwärmen. Bei Stanzverfahren werden Rohlinge mit komplexen Konturen hergestellt. Die Mindest- und Maximalgröße hängt allein von den verwendeten Anlagen ab. In der Regel ist ein Stanzwerk für Aluminiumprofile in der Lage, ein Produkt mit einer hohen Genauigkeit herzustellen. Die endgültige Genauigkeit wird auch von der Qualität des Werkzeugs bestimmt. Es ist zu beachten, dass beim Stanzen ein hoher Grad an Rauheit der Schnittfläche erhalten bleibt. Diese kann jedoch durch den Einsatz verschiedener technologischer Verfahren, wie z. B. das genaue Stanzen von Aluminiumprofilen, verringert werden. Stanztechniken für Bleche werden sowohl im Maschinenbau als auch in der Luft- und Raumfahrt und in der Elektronikindustrie eingesetzt.

Was kann man mit dem Stanzverfahren erreichen?

Aluminiumpresswerke in Polen bieten Dienstleistungen für die Formung dreidimensionaler Produkte aus Blechen an. Dies wird durch eine erhebliche plastische Verformung erreicht. Das Stanzen und Ziehen von Blechen umfasst nicht nur Biegevorgänge, sondern auch das Ziehen von Materialien mit einer Änderung ihrer ursprünglichen Dicke. Gegenwärtig bieten die Aluminium-Stanzwerke in Polen ihre Dienstleistungen sowohl für inländische Hersteller als auch für den EU-Markt an.

Vor dem Ziehen werden die Bleche in der Regel gestanzt, um eine profilierte, ebene Oberfläche zu erhalten. In dieser Hinsicht kann ein durchschnittliches Aluminium-Stanzwerk eine hohe Produktivität vorweisen. Ausgestattet mit modernen Geräten kann ein Aluminium-Stanzwerk bis zu mehrere hundert Teile pro Minute verarbeiten. Daher findet das Blechstanzen in der Massen- und Serienproduktion bei der Herstellung von Karosserieteilen, Metallgeräten und Munition rege Anwendung.

Stanzen von Aluminium - Technologie

Der Prozess des Aluminiumprägens unter Verwendung einer Flüssigkeit beruht auf der Tatsache, dass die Kristallisation des Metalls unter erhöhtem Druck stattfindet. Dadurch werden der Wärmeübergangskoeffizient und die Abkühlungsgeschwindigkeit der Werkstücke erhöht. Das Material erhält ein feinkörniges Gefüge, was die Leistung und die Eigenschaften der hergestellten Produkte verbessert. Durch das Stanzen von Aluminium mit anschließender Verformung werden die Bildung von Lunkern und das Auftreten von Gaslöchern fast vollständig vermieden.

Diese Technologie erfordert jedoch die strikte Einhaltung der Produktionsverfahren sowie die Verwendung spezieller Formen zum Gießen und Pressen des Metalls.

Vorteile des Aluminiumstrangpressens

Das Strangpressen von Flüssigmetall gilt als die optimale Gießtechnik. Bei diesem Verfahren ist der Hersteller nicht gezwungen, das Material zu bearbeiten. Dies verkürzt die Prozesszeit, vor allem wenn es um die Herstellung einer großen Anzahl von Teilen geht. Tatsächlich kombiniert das Flüssigprägen die Vorteile des Metallspritzgießens und des Warmgießens, um Gussteile mit hoher Dichte und Eigenschaften zu schaffen, die mit anderen Gießverfahren nicht erreicht werden können. Das Ergebnis sind Produkte mit hoher Festigkeit, Dichtheit, korrekter geometrischer Kontur und minimaler Oberflächenrauhigkeit.

Das Stanzen von Aluminium auf diese Weise erfolgt nach folgendem Schema. Das geschmolzene Aluminium wird in eine Form gegossen und mit seiner eigenen Masse vorverdichtet. Der Druck des Stempels sorgt dann dafür, dass die gewünschte Kontur geformt wird. Das Material wird so lange unter Druck gehalten, bis das Metall vollständig ausgehärtet ist. Danach wird das Werkstück aus dem Stempel entnommen und den nächsten Schritten der mechanischen oder thermischen Behandlung unterzogen. Diese Technologie zeichnet sich durch die folgenden Vorteile aus:

- Produktqualität. Die entstehenden Werkstücke zeichnen sich durch eine höhere Dichte aus.

- Beseitigung von Fehlern.

- Geringere Kosten für die Rohstoffe.

- Vereinfachung. Keine Notwendigkeit der Herstellung von gemessenen Rohlingen.

Die Technologie eignet sich für die Herstellung von Flanschen, Blöcken, Rollen, Rädern und beliebigen Teilen.